Montag, Juni 27, 2022
StartIT SecurityMicrosoft Defender for Business schützt KMU

Microsoft Defender for Business schützt KMU

Veröffentlicht am:

Dir gefällt dieser Artikel? Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende für unsere Kaffeekasse.

Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) machen 90 Prozent der Unternehmen und mehr als 50 Prozent der Arbeitsplätze weltweit aus. Viele Mittelständler gehören zu den Weltmarktführern auf ihrem jeweiligen Gebiet. Um so höher sind die Cyber-Risiken, denen sie ausgesetzt sind. Hybride Arbeitsplatzmodelle und Digitalisierung machen es nicht einfacher.

Microsoft befragte im April 2022 mehr als 150 KMU in den Vereinigten Staaten zu ihren Sicherheitsbedürfnissen. Mehr als 70 Prozent der befragten Unternehmen sind der Meinung, dass Cyber-Bedrohungen immer mehr zu einem Geschäftsrisiko werden. Fast jeder vierte Mittelständler gab an, im letzten Jahr von einem Sicherheitsverstoß betroffen gewesen zu sein. Weniger als die Hälfte der befragten Unternehmen hat einen eigenen IT-Sicherheitsbeauftragten im Unternehmen.

Zunehmende Sicherheitsbedenken angesichts der sich verändernden KMU-Landschaft 
Umfrage Microsoft cyberrisk smb
Quelle: Microsoft
Umfrage Microsoft cyberthreat smb
Quelle: Microsoft
Umfrage Microsoft IT Sicherheitsbeauftragter KMU
Quelle: Microsoft

Die Bedrohungslandschaft ist für KMU die gleiche wie für große Unternehmen. Dennoch verlassen sich viele KMUs immer noch auf traditionelle Sicherheitsansätze wie einen Paketfilter und herkömmliche Antivirenlösungen. Vor zunehmenden und sich weiterentwickelnden Cyberangriffen wie Phishing, Ransomware und erweiterten Angriffsszenarien (APT) schützen diese Maßnahmen nicht.

KMU sind tatsächlich besonders gefährdet. Fehlende Ressourcen und der Mangel an spezialisierten Sicherheitsmitarbeitern sind die größten Sicherheitsrisikofaktoren. Anspruchsvolle Sicherheitslösungen sind zu komplex oder zu teuer – oder beides.

Auf der Microsoft Ignite stellte der Software-Gigant seine Vision “Sicherheit für alle” vor. Kleine und mittlere Unternehmen sollen zu erschwinglichen Preisen das gleiche Maß an Schutz erhalten wie große Unternehmen. Die Standalone-Version von Microsoft Defender for Business bietet KMU Endpunktsicherheit auf Unternehmensniveau, einschließlich EDR-Funktionen (Endpoint Detection and Response).

Microsoft Defender for Business ist Teil von Microsoft 365 Business Premium. Die umfassende Sicherheits- und Produktivitätslösung für Unternehmen mit bis zu 300 Mitarbeitern ist benutzerfreundlich und entspricht dem von Mittelständlern erwarteten Preisniveau. Eine Serverunterstützung soll als Add-on-Lösung noch in 2022 folgen.

Fünf Gründe für Microsoft Defender for Business

  • Geräteschutz auf Unternehmensniveau,
  • Benutzerfreundlichkeit,
  • Kosteneffizienz,
  • erstklassiger Sicherheitsanbieter
  • flexible Lizenzierung.

Schutz vor Ransomware und anderen Cyberbedrohungen

Defender for Business schützt gegen die zunehmende Anzahl und Raffinesse von Cyberangriffen und vor den Folgen von Ransomware. Der mehrschichtige Schutz deckt die fünf Phasen des Cybersecurity-Frameworks des National Institute of Standards and Technology (NIST) ab – Identifizieren, Schützen, Erkennen, Reagieren und Wiederherstellen. Die Lösung schützt so bekannten und unbekannten Bedrohungen.

Die fünf Stufen im Detail

Identifizieren

Das Management von Bedrohungen und Schwachstellen hilft, Prioritäten zu setzen und sich auf die dringendsten Schwachstellen mit dem höchsten Risiko zu konzentrieren. Durch die Erkennung, Priorisierung und Behebung von Schwachstellen und Fehlkonfigurationen wird proaktiv eine sichere Grundlage geschaffen.

Schützen

Optionen zur Reduzierung der Angriffsfläche minimieren das Risiko. Schutz der nächsten Generation hilft, Angriffe zu verhindern und Geräte bzw. Anwender zu schützen – sowohl vor Ort als auch in der Cloud.

Erkennen und reagieren

Endpoint Detection and Response mit verhaltensbasierter Analyse erkennt Bedrohungen und leitet sofort wirksame Maßnahmen ab.

Wiederherstellen

Automatische Scans und Abhilfemaßnahmen verbessern die Sicherheitsabläufe, indem sie Warnmeldungen prüfen und sofort Maßnahmen ergreifen. Die Reduzierung des Alarmvolumens und die Beseitigung von Bedrohungen hilft bei der Priorisierung und schafft Freiräume für strategische Aufgaben.

Für KMUs entwickelt

IT-Administratoren in KMU müssen oft viele Aufgaben gleichzeitig erledigen. Microsoft bietet mit dem Defender for Business eine Lösung, die einfach einzurichten ist. Defender for Business verfügt über integrierte Richtlinien und eine vereinfachte, assistentengestützte Einführung für Windows-Geräte. Die Unterstützung von Geräten mit macOS, Android und iOS ist in Planung.

Mit der automatisierten Untersuchung und Behebung übernimmt Microsoft Defender for Business die Arbeit eines speziellen Security Operations (SecOps)-Teams. Die meisten Bedrohungen werden kontinuierlich erkannt und automatisiert behoben.

Vorteile von Defender for Business für Partner
KMU wenden sich oft an Partner, wenn es um die Sicherheit ihrer IT-Umgebungen geht. Microsoft bietet Partnern mit Defender for Business und Microsoft 365 Business Premium neue Möglichkeiten, Kunden mit wertsteigernden Managed Services in großem Umfang zu schützen. Beide Lösungen lassen sich in Microsoft 365 Lighthouse integrieren. Partner von Microsoft Cloud Solution Providern (CSP) können Sicherheitsvorfälle in einem einheitlichen Portal für alle Mandanten sehen.

Eine weitere Ankündigung betrifft die Integration von Remote-Monitoring- und Management-Tools (RMM). Partner von Managed Service Providern nutzen RMM häufig, um ihre Kunden in großem Umfang zu schützen. Die Integration von Datto RMM in Microsoft Defender for Business ist für Partner verfügbar. Die Integration von ConnectWise RMM in Microsoft Intune und Microsoft 365 Business Premium soll kurzfristig folgen.

Microsoft stellt die Lösung in einem kurzen Video vor:

Microsoft Defender for Business: Sicherheit auf Unternehmensniveau zum Schutz vor Ransomware und anderen Cyberbedrohungen

Defender for IoT

Microsoft Defender ist auch für IoT- und Industrie-Umgebungen verfügbar. In einem Report hat unser Chefredakteur zusammengefasst, worauf es beim Schutz industrieller Anlagen und Steuerungen ankommt. Im dazugehörigen Radar wird u. a. der Microsoft Defender for IoT vorgestellt und bewertet. Weitere Details dazu gibt es in unserem Artikel Maschinenbau am virtuellen Abgrund.

Werbungspot_img

Auch interessant

Made in Germany: Nu Next Generation IT-Security

Es gibt auch in Deutschland innovative Hersteller zuverlässiger und sicherer Netzwerk-Technologie. Einer ist die LANCOM Systems.

DXPRS0031: Kampf gegen Ransomware, Liqid mit slurm und sichere Arbeitsplätze

Ransomware ist auf dem Vormarsch und den Regierungen fehlt es an umfassenden Daten, was wiederum den Kampf gegen Cyberkriminalität behindert. Wir haben Forderungen an Politik und Wirtschaft im Kampf gegen Cyberkriminalität. Außerdem gibt es wieder nützliche Reports, die Top Storage Anbieter für Biowissenschaften und ein disaggregiertes Schiff im Datenfluss.

DXPRS0030: Exaflops, Schwachstellen, CXL, Cloud und tote Kühe

In der neuen Episode des data://express präsentieren wir einen bunten Strauß neuer Reports von Denodo, verizon, der Cloud Security Alliance, Jupiter One, Supermicro, Tradeshift und rezilion. Außerdem gibt es frisch gebackenes Silizium und einen Hauch Supercomputing.

CTERA & Wasabi: Sichere Cloud File Services für KMU

CTERA bietet sichere Cloud File Services für den Mittelstand auf Basis von Wasabi Hot Cloud Storage.

Mehr aus diesem Forum

Made in Germany: Nu Next Generation IT-Security

Es gibt auch in Deutschland innovative Hersteller zuverlässiger und sicherer Netzwerk-Technologie. Einer ist die LANCOM Systems.

DXPRS0031: Kampf gegen Ransomware, Liqid mit slurm und sichere Arbeitsplätze

Ransomware ist auf dem Vormarsch und den Regierungen fehlt es an umfassenden Daten, was wiederum den Kampf gegen Cyberkriminalität behindert. Wir haben Forderungen an Politik und Wirtschaft im Kampf gegen Cyberkriminalität. Außerdem gibt es wieder nützliche Reports, die Top Storage Anbieter für Biowissenschaften und ein disaggregiertes Schiff im Datenfluss.

DXPRS0030: Exaflops, Schwachstellen, CXL, Cloud und tote Kühe

In der neuen Episode des data://express präsentieren wir einen bunten Strauß neuer Reports von Denodo, verizon, der Cloud Security Alliance, Jupiter One, Supermicro, Tradeshift und rezilion. Außerdem gibt es frisch gebackenes Silizium und einen Hauch Supercomputing.