Holstein IT-Solutions TrueNAS
StartStoragePerformance-Boost: FC-NVMe-2 mit SLER

Performance-Boost: FC-NVMe-2 mit SLER

Veröffentlicht am:

Dir gefällt dieser Artikel? Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende für unsere Kaffeekasse.

NVMe schickt sich an, mittelfristig SCSI als Übertragungsprotokoll für Storage-Systeme abzulösen. Zunächst nur für einzelne Flash-Module benutzt, umfasst die Standardisierung des Industriekonsortiums NVM express zwischenzeitlich auch Funktionen, die für den Betrieb einer Fabric notwendig sind. NVMe selbst ist dabei unabhängig vom verwendeten Netzwerk-Protokoll, neben TCP/IP und RDMA gibt es auch eine Implementierung für Fibre-Channel, namentlich FC-NVMe.

Die Fibre Channel Industry Association (FCIA) meldete kürzlich, dass im Rahmen der gerade entstehenden Version FC-NVMe-2 des Standards insbesondere das Feature Sequence Level Error Recovery (SLER) definiert wurde. Damit können Übertragungsfehler bereits in der Transportschicht erkannt und repariert werden, ohne dass nachgelagerte Protokollschichten davon etwas mitbekommen. Die Übertragung wird damit deutlich zuverlässiger, insbesondere auch bei steigenden Bandbreiten und damit einhergehenden Übertragungsgeschwindigkeiten.

Die Bearbeitung von Übertragungsfehlern wird umso “teurer”, je höher im Protokollstack diese Fehler erkannt werden und repariert werden müssen. Während in der Transportschicht einzelne Bitfehler mittels Prüfsummen direkt beim Empfänger korrigiert werden können, müssen höhere Schichten mitunter ganze Übertragungs-Sequenzen erneut von der Gegenseite anfordern. SLER hilft also, insbesondere auch bei immer höheren Geschwindigkeiten eine zuverlässige Übertragung im FC-SAN zu gewährleisten.

Der Technology Scout meint: In der Transportschicht kommen Bits und Bytes sehr geordnet und in immer gleicher Größe an. Deshalb ist es dort relativ einfach möglich, Protokoll-Funktionen in speziell dafür entwickelte Hardware auszulagern. Dinge in Hardware zu erledigen ist aus Performance-Sicht immer besser, als etwas in einem Software-Stack zu berechnen. Es ist zu erwarten, dass SLER integraler Bestandteil von Fibre-Channel-Adaptern bzw. Fibre-Channel-Ports werden wird.

Werbung
European Cloud Summit

Auch interessant

Next Generation Computational Storage

2017 veränderte ScaleFlux mit Computational Storage die Art, wie große Datenmengen verarbeitet werden. Mittlerweile bietet der Pionier mit seiner 3000er Serie SSDs der nächsten Generation. Doch wer ist ScaleFlux überhaupt und was ist Computational Storage?

Das Märchen vom selbstheilenden Endgerät

Der Versprechen klingt zu schön, um wahr zu sein: IT, die sich selbst heilen kann. Um eines gleich vor weg zu nehmen: IT kann sich nicht selbst heilen – jedenfalls nicht, ohne dass vorher ein paar Parameter definiert werden. Und so verlockend die Versprechen der Hersteller sind, so enttäuschend dürfte das Erwachen auf Anwenderseite sein. Einen Anbieter stufen wir sogar als extrem gefährlich ein. Wir sagen euch aber auch, wer es besser macht, wem ihr mehr vertrauen könnt und worauf es bei der Auswahl eines geeigneten Anbieters ankommt.

Hierarchisches Storage-Management aus Deutschland

Storage benötigt Platz und kostet Geld. Hierarchisches Storage Management (HSM) unterstützt Unternehmen nicht nur dabei, Daten intelligent zu verwalten und bei der Einhaltung rechtlicher Vorschriften. Es hilft vor allem, die Kosten im Zaum zu halten. Die Lösung von PoINT ist ein HSM-System Made in Germany.

Lumen EMEA an Colt verkauft

Lumen Technologies (ehemals CenturyLink, davor Level3) hat den Verkauf des EMEA-Geschäfts an Colt bekannt gegeben. Die meisten der vom EMEA-Verkauf betroffenen Lumen-Mitarbeiter sollen nach Abschluss der Transaktion zu Colt wechseln. Europäische Lumen-Kunden wechseln quasi über Nacht zu einem der Marktführer.

Mehr aus diesem Forum

Next Generation Computational Storage

2017 veränderte ScaleFlux mit Computational Storage die Art, wie große Datenmengen verarbeitet werden. Mittlerweile bietet der Pionier mit seiner 3000er Serie SSDs der nächsten Generation. Doch wer ist ScaleFlux überhaupt und was ist Computational Storage?

Das Märchen vom selbstheilenden Endgerät

Der Versprechen klingt zu schön, um wahr zu sein: IT, die sich selbst heilen kann. Um eines gleich vor weg zu nehmen: IT kann sich nicht selbst heilen – jedenfalls nicht, ohne dass vorher ein paar Parameter definiert werden. Und so verlockend die Versprechen der Hersteller sind, so enttäuschend dürfte das Erwachen auf Anwenderseite sein. Einen Anbieter stufen wir sogar als extrem gefährlich ein. Wir sagen euch aber auch, wer es besser macht, wem ihr mehr vertrauen könnt und worauf es bei der Auswahl eines geeigneten Anbieters ankommt.

Hierarchisches Storage-Management aus Deutschland

Storage benötigt Platz und kostet Geld. Hierarchisches Storage Management (HSM) unterstützt Unternehmen nicht nur dabei, Daten intelligent zu verwalten und bei der Einhaltung rechtlicher Vorschriften. Es hilft vor allem, die Kosten im Zaum zu halten. Die Lösung von PoINT ist ein HSM-System Made in Germany.