Holstein IT-Solutions TrueNAS
StartNetzwerkRadio Active mit LANCOM und ARC 2.0

Radio Active mit LANCOM und ARC 2.0

Veröffentlicht am:

Dir gefällt dieser Artikel? Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende für unsere Kaffeekasse.

LANCOM präsentierte auf der it-sa 2022 in Nürnberg erstmals ein selbstlernendes Automations-Tool, das WLAN-Installationen auf Basis der realen Nutzungsdaten optimiert. Die zum Patent angemeldete Technologie LANCOM Active Radio Control™ 2.0 optimiert ein WLAN auf Knopfdruck und sorgt für eine bessere User Experience.

Immer komplexere Netzwerkkonfigurationen und IT-Fachkräftemangel sind für viele Unternehmen eine große Herausforderung. Mit dem Active Radio Control™ 2.0 möchte LANCOM den Arbeitsaufwand für IT-Administratoren minimieren und das bestmögliche Nutzererlebnis im Office-, Hotel- oder Klinik-WLAN und sogar Großinstallationen wie in Stadien und Event-Arenen bieten.

Das Problem ist offensichtlich. Netzwerkadministratoren müssen WLAN-Netze so konfigurieren, dass Verfügbarkeit und Kapazität jederzeit gewährleistet sind. Kanalkonflikte, falsche Sendeleistung oder Störeinflüsse durch Fremdnetze führen und daraus resultierende, teils erhebliche Kapazitätseinbußen sind keine Option. Immer mehr Nutzer pro Access-Point und sich zunehmend überlagernde Netze macht die Aufgabe nicht einfacher. Spätestens seit 5G und WiFi 6e wissen wir: Reichweite und Anzahl Nutzer pro Zugangspunkt sind erfolgskritisch.

Radikale Vereinfachung bei voller Kontrolle

Mit LANCOM Active Radio Control™ 2.0 (ARC 2.0) vereinfacht LANCOM die Optimierung von WLAN-Netzen jetzt radikal. Auf Basis von computergestütztem Lernen errechnet das Tool anhand der realen Nutzungsdaten die jeweils beste Konfiguration. Administratoren können je nach Dichte der Access Points zwischen drei Optimierungsschemata wählen oder sich für den Auto-Modus entscheiden. Ein Dashboard visualisiert sowohl den Ist-Zustand inklusive vorhandener Interferenzen durch Fremdnetze als auch eine Simulation des optimierten Netzes.

Screenshot LANCOM Active Radio Control™ 2.0
LANCOM Systems liefert mit Active Radio Control™ 2.0 ein selbstlernendes Automations-Tool zur Optimierung von WLAN-Installationen. Die zum Patent eingereichte Technologie minimiert den Arbeitsaufwand für IT-Administratoren und verbessert das Nutzererlebnis vom Office-, Hotel- oder Klinik-WLAN bis hin zu Großinstallationen in Stadien und Event-Arenen.

Der Vorher-Nachher-Vergleich macht Verbesserungspotenziale auf einen Blick sichtbar und erlaubt ein risikofreies Austesten der Optimierungsoptionen. Administratoren behalten so jederzeit die volle Kontrolle. Nach Auswahl des gewünschten Optimierungsschemas genügt ein Klick, und die Konfigurationen werden automatisch angepasst:

  • Kanalkonflikte werden aufgelöst,
  • Kanalbreiten und Sendeleistung automatisch optimiert und
  • Kapazitäten auf Basis des erlernten Nutzungsverhaltens dort bereitgestellt, wo sie gebraucht werden.

Auch Fremdnetze werden bei der Optimierung berücksichtigt.

Granulare Konfigurationslogik

Neben den vier Optimierungsschemata bietet ARC 2.0 Administratoren außerdem die Möglichkeit, Parameter wie Kanalbreite, Sendeleistung und Priorisierung individuell anzupassen. Auch der Ausschluss einzelner Access Points von der Optimierung ist möglich. Ebenso können bestimmte Kanäle exkludiert werden, um sie für andere Nutzer, koexistierende Funktechnologien, zum Beispiel zur Ansteuerung von ePaper-Displays, oder spezielle Anwendungen wie Audio- und Video-Applikationen freizuhalten. Regulatorische Kanalnutzungsvorgaben für Access Points im Outdoor-Bereich lassen sich ebenfalls mit wenigen Klicks realisieren.

Massive Zeit- und Kostenersparnis

Mit LANCOM Active Radio Control™ 2.0 versetzt LANCOM selbst weniger erfahrene Administratoren in die Lage, große Installationen zu verwalten für die eine händische Konfiguration kaum noch möglich ist. Das kann ein wichtiger Wettbewerbsvorteil sein. Schon bei der Erstinstallation kann ein WLAN auf Knopfdruck vollautomatisiert eingerichtet und ein reibungsloser Netzbetrieb werden. Selbstlernende Optimierungsverfahren entlasten Netzwerkmanager und bieten für jedes Szenario die bestmögliche WLAN-Performance.

Kostenfreies Update für LMC-managed Devices

LANCOM Active Radio Control™ 2.0 wird ab Dezember 2022 als Teil des WLAN-Managements über die LANCOM Management Cloud bereitgestellt. Für alle Netzwerke mit gültigen Lizenzen steht ARC 2.0 ohne weitere Kosten zur Verfügung, selbst für Bestandsinstallationen.

YouTube player
WLAN-Optimierung mit LANCOM Active Radio Control™ 2.0

Wir hatten die Gelegenheit, uns das Tool auf der it-sa 2022 anzuschauen. ARC 2.0 funktioniert aktuell ausschließlich mit den LANCOM-eigenen Wireless Access-Points und ist Made in Germany.

Werbung
European Cloud Summit

Auch interessant

Next Generation Computational Storage

2017 veränderte ScaleFlux mit Computational Storage die Art, wie große Datenmengen verarbeitet werden. Mittlerweile bietet der Pionier mit seiner 3000er Serie SSDs der nächsten Generation. Doch wer ist ScaleFlux überhaupt und was ist Computational Storage?

Das Märchen vom selbstheilenden Endgerät

Der Versprechen klingt zu schön, um wahr zu sein: IT, die sich selbst heilen kann. Um eines gleich vor weg zu nehmen: IT kann sich nicht selbst heilen – jedenfalls nicht, ohne dass vorher ein paar Parameter definiert werden. Und so verlockend die Versprechen der Hersteller sind, so enttäuschend dürfte das Erwachen auf Anwenderseite sein. Einen Anbieter stufen wir sogar als extrem gefährlich ein. Wir sagen euch aber auch, wer es besser macht, wem ihr mehr vertrauen könnt und worauf es bei der Auswahl eines geeigneten Anbieters ankommt.

Hierarchisches Storage-Management aus Deutschland

Storage benötigt Platz und kostet Geld. Hierarchisches Storage Management (HSM) unterstützt Unternehmen nicht nur dabei, Daten intelligent zu verwalten und bei der Einhaltung rechtlicher Vorschriften. Es hilft vor allem, die Kosten im Zaum zu halten. Die Lösung von PoINT ist ein HSM-System Made in Germany.

Lumen EMEA an Colt verkauft

Lumen Technologies (ehemals CenturyLink, davor Level3) hat den Verkauf des EMEA-Geschäfts an Colt bekannt gegeben. Die meisten der vom EMEA-Verkauf betroffenen Lumen-Mitarbeiter sollen nach Abschluss der Transaktion zu Colt wechseln. Europäische Lumen-Kunden wechseln quasi über Nacht zu einem der Marktführer.

Mehr aus diesem Forum

Next Generation Computational Storage

2017 veränderte ScaleFlux mit Computational Storage die Art, wie große Datenmengen verarbeitet werden. Mittlerweile bietet der Pionier mit seiner 3000er Serie SSDs der nächsten Generation. Doch wer ist ScaleFlux überhaupt und was ist Computational Storage?

Das Märchen vom selbstheilenden Endgerät

Der Versprechen klingt zu schön, um wahr zu sein: IT, die sich selbst heilen kann. Um eines gleich vor weg zu nehmen: IT kann sich nicht selbst heilen – jedenfalls nicht, ohne dass vorher ein paar Parameter definiert werden. Und so verlockend die Versprechen der Hersteller sind, so enttäuschend dürfte das Erwachen auf Anwenderseite sein. Einen Anbieter stufen wir sogar als extrem gefährlich ein. Wir sagen euch aber auch, wer es besser macht, wem ihr mehr vertrauen könnt und worauf es bei der Auswahl eines geeigneten Anbieters ankommt.

Hierarchisches Storage-Management aus Deutschland

Storage benötigt Platz und kostet Geld. Hierarchisches Storage Management (HSM) unterstützt Unternehmen nicht nur dabei, Daten intelligent zu verwalten und bei der Einhaltung rechtlicher Vorschriften. Es hilft vor allem, die Kosten im Zaum zu halten. Die Lösung von PoINT ist ein HSM-System Made in Germany.